grillbasar
   

Grillspaß auf dem Balkon

electro-grillDie Grillsaison ist eröffnet. Doch damit der Grillspaß nicht durch Streit mit den Nachbarn getrübt wird, ist es wichtig, andere nicht durch Geruch und Rauch zu belästigen. Benutzen Sie deshalb einen Elektrogrill und achten Sie darauf, dass Ihre Nachbarn sich nicht durch starke Gerüche oder einen zu hohen Lärmpegel belästigt fühlen.

Damit Ihre Speisen – ob Fleisch, Geflügel oder Fisch – stets gelingen, hier einige Tipps zum Umgang mit dem Elektrogrill: Wenn Sie noch keinen Elektrogrill haben, kaufen Sie am besten ein Gerät mit Temperaturregler für unterschiedliche Fleisch-, Geflügel- oder Fischsorten sowie zum Warmhalten der Speisen. Um einen unappetitlichen Beigeschmack zu vermeiden, erhitzen Sie Ihren Grill vor der ersten Benutzung, um den Schutzfilm auf der Heizschlange zu verdampfen. Legen Sie eine möglichst rostfreie Grillzange zum Auflegen und Wenden sowie hitzebeständige Grillhandschuhe griffbereit.

Heizen Sie den Grill ca. 5 – 10 Minuten vor, bevor Sie das Grillgut auflegen. Damit Geflügel schon saftig bleibt, sollten Sie es mit Öl marinieren oder mit der Haut grillen. Die Marinade muss mindestens 30 Minuten oder besser länger einziehen. Zum Grillen besonders geeignet sind feste Fischsorten wie Kabeljau, Rotbarsch, Schellfisch, Scholle, Seezunge, Heilbutt, Thunfisch, Grüner Hering, Forelle oder Makrele. Geräucherter Fisch hingegen ist zum Grillen ungeeignet.

Wenn Sie ganze Fische grillen, müssen diese zuvor entschuppt werden. Fügen Sie der Marinade keine Zitrone bei, da der Fisch sonst beim Grillen zerfällt. Fisch und Meeresfrüchte gelingen bei mittlerer Hitze am besten.